GENDER PEACE SECURITY 2010

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Veranstaltet von:

FAM Logo

Logo der Universität der Bundeswehr
Prof. Dr. Carlo Masala
IB-Lehrstuhl der Universität der Bundeswehr München

Wir danken Ihnen für Ihre Teilnahme an der

Internationalen Konferenz Gender, Frieden und Sicherheit am 09. und 10. Juli 2010 in München

Aus Anlass des zehnten Jahrestages der Verabschiedung der Resolution 1325 des UN-Sicherheitsrats zu Gender, Frieden und Sicherheit, fand am 09. und 10. Juli eine internationale Konferenz in München statt. Auf der zweitägigen Tagung wurden Vorträge internationaler WissenschaftlerInnen, VertrerInnen von NGOs und VertreterInnen aus der Politik gehört und anschließend mit ihnen diskutiert.

Ziele der Tagung waren

  • die Sensibilisierung für die Rolle von Geschlechterverhältnissen in internationalen Beziehungen und neue Erkenntnisse über aktuelle Konflikte
  • eine Zwischenbilanz der Umsetzung der UN-Resolution 1325
  • Aufzeigen der Beiträge von Frauen NGOs zur friedlichen Konfliktlösung
  • internationaler Austausch von ExpertInnen im Bereich der internationalen Beziehungen mit der Politik und der Zivilgesellschaft.

Ausdrücklich erwünscht war die Diskussion und der Austausch mit allen interessierten TeilnehmerInnen.

Die Konferenz war für alle TeilnehmerInnen kostenlos. Um eine Anmeldung wurde gebeten.

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme und danken für die wertvollen und zahlreichen Beiträge! (zur Dokumentation)

Jagoda Rosul-Gajic, Birgit Erbe und Silvija Simunovic
Frauenakademie München e.V.

Prof. Dr. Carlo Masala
Lehrstuhl für Internationale Beziehungen an der Universität der Bundeswehr München


Mit freundlicher Unterstützung von:

Logo des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Logo der Bundeszentrale für politische Bildung
 

Program 2010 / Programm 2010

Hier finden Sie das Programm zur Tagung 2010

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 02. Dezember 2010 um 12:17 Uhr
 

Resümee

Insgesamt war die Konferenz zu „Gender, Frieden und Sicherheit“ eine vielfältige und anregende Tagung. Die TeilnehmerInnen nahmen die Chance wahr, Positionen und Konzepte von ExpertInnen kritisch zu reflektieren und Netzwerke zu bilden.

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 02. Dezember 2010 um 12:50 Uhr